Oberfräse Bosch POF 1400 ACE

Warum eine Oberfräse

Zunächst möchte ich kurz erläutern, weshalb ich mir eine Oberfräse zugelegt habe - zugegeben, ich habe diese nun erst seit knapp 4 Wochen, aber missen möchte ich sie nicht mehr.

Meine bishrigen Gerätschaften im Bereich der Holzbe- und verarbeitung begrenzten sich auf 

  • 3 Motorsägen 
  • Holzspalter
  • Stichsäge
  • Handschleifer
  • Hobelmaschine 
  • und viele weitere kleine Helfer.

Ihr merkt schon, das sind alles Geräte, mit denen man Holz bearbeiten kann, aber eben nicht sehr hübsch bearbeiten kann.
Ich wollte nun einfach mal etwas tiefer in das Thema "Woodworking" einsteigen und war auf der Suche nach einem Gerät, welches mir einfach Holz "hübsch machen" lässt. So kam ich überhaupt auf die Idee eine Oberfräse zu kaufen.

Wieso die Bosch Oberfräse?

Nun gut, also war ich auf der Suche nach einer Oberfräse. Im Netz gibt es ja ellenlange und sehr viele unterschiedliche Kaufempfehlungen und Testberichte, am Ende blieb ich bei der Bosch hängen. Folgende Gründe, zugegeben ich habe kein Vergleichsfräse, also folgende subjektive Gründe sprachen für die Bosch:

  • gutes Preis-Leistungsverhältnis, vor allem, da ich das Teil für nur 111 Euro bekommen habe
  • optisch hat mir das Teil gefallen
  • Bosch - hmm irgendwie verbinde ich damit zumindest mal keinen absoluten Schrott.

Übrigens gekauft bei Amazon.

 

Lieferumfang

Geliefert wurde die Fräse mit

  • 3x Spannzange für unterschiedliche Fräserschäfte
  • einem Fräser (für 8mm Spannzange, denke das war auch ein 8mm Fräser)
  • Parallelanschlag
  •  Absaugadapter,  und
  • Koffer (entwder bin ich zu doof für das Bosch Schließsystem oder auch ihr habt mit diesen Bosch Koffern beim Schließen der Schnallen zu kämpfen)

Toll fand ich, dass der Koffer ein Fach für die Bedienungsanleitung hat. Kennt Ihr sicher, wenn man das Manual immer irgendwie noch in den Koffer pressen soll, das fällt hier weg. Alles in allem hatte ich einen sehr guten, ersten Eindruck.

 

Erster Eindruck / Haptik

Ich gebe zu, ich war erschroken über die Größe der Oberfräse, hab mir das Teil irgendwie kleiner vorgestellt. Aber, die Oberfräse liegt echt gut in der Hand, wenngleich ich zugeben muss, dass ich beim ersten Fräsvorgang noch etwas unsicher war, aber das legt sich schnell.

Die Höheneinstellung läuft eigentlich ganz simpel.

  • Zunächst spann man den Fräser ein
  • Druck nach unten, bis der Fräser auf dem Werkstück aufliegt. So hat man quasi den Nullpunkt ermittelt.
  • Nun kann man über die ein Lineal einstellen, wie tief man fräsen möchte und das wars auch schon.

Einen Nachteil der Fräse kann ich hier gleich erwähnen, die Fräsetiefe ist meiner Meinung nach nicht optimal, soll heißen, es könnte ruhig etwas tiefer gehen, dafür gibts dann aber Verlängerungen, die jedoch schweine-teuer sind.

Arbeiten mit der Bosch Oberfräse

Was ich richtig cool finde, ist die Drehzahlveränderungsmöglichkeit, das macht richtig Sinn und ich würde keine Oberfräse ohne diesen Komfort kaufen. Je größer der Fräser oder je härter das Holz, desto niedriger die Drehzahleinstellung.

Das Fräsen geht richtig einfach und die Maschine verfügt meiner Meinung nach über ausreichend Kraft. Einen Hinweis noch: Spannt keine Forstnerbohrer ein, die sind einfach für das Teil nicht geeignet. Forstnerbohrer sollten mit maximal 2000 - 3000 Umdrehungen / Minute benutzt werden! Das Teil würde Euch recht schnell ausglühen und die Fräse wird unnötig strapaziert.

Eine weitere super Sache ist die Möglkchkeit im 1/10mm Bereich dann die Frästiefe noch nachzujustieren. Meines Wissen kann das die 1200er Variante dieser Oberfräse nicht. Damit kann man wirklich extrem exakt die Tiefe einstellen.

Natürlich macht das Werkzeug schon ordentlich Lärm, aber ist auf jeden Fall ok - und notfalls kann man ja auch Ohrenschützer aufsetzen.

Die Fräserichtung sollte entgegen der Laufrichtung der Fräse sein, aber das merkt man echt schnell.

Die interierte Beleuchtung ist auch so ein Komfort den man sicherlich nicht missen möchte, geht aber sicherlich auch ohne, die Spannmöglichkeiten sind ganz ok, aber ich tu mich etwas schwer damit, da man natürlich zur Spannvorrichtung nicht so einfach gelangt, aber ich denke auch das ist eine Sache der Gewöhnung.

Zusammenfassung Test Bosch Obefräse

Vorteile:

  • relativ günstig
  • viel Zubehör erwerbbar (aber sehr teuer finde ich)
  • Einstellmöglichkeiten sehr gut
  • kraftvolle Maschine
  • integrierte Beleuchtung

Nachteile:

  • könnte einen Ticken leiser sein
  • Zubehör sehr teuer
  • meiner Meinung nach recht niedrige Frästiefe

 

 

Comments are disabled for this post.

1 Kommentare

WoodworkingFelix

08. Oct 2017

Hallo Christian,

 

man sollte immer Gehörschutz tragen!!! Ich habe die Fräse auch und kann deinen Eindruck genau so bestätigen.

 

Gruß Felix